Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kühltürme in Philippsburg werden gesprengt

dpa/lsw Karlsruhe/Philippsburg. Die beiden Kühltürme des Atomkraftwerks Philippsburg bei Karlsruhe werden zwischen dem 14. und 15. Mai gesprengt. Innerhalb dieses 48-stündigen Zeitfensters könne der Abbruch zu jeder Tages- und Nachtzeit stattfinden - allerdings ohne Zuschauer, teilte der Energieversorger EnBW am Montag mit. Wegen der Corona-Pandemie würden der genaue Tag und die Uhrzeit nicht bekanntgegeben. Die Sprengung könne zu großen Menschenansammlungen ähnlich wie bei Großveranstaltungen führen. Das sei wegen der Ansteckungsgefahr in Zeiten von Corona aber weder erlaubt noch statthaft, erläuterte Jörg Michels, Geschäftsführer der EnBW Kernkraft GmbH.

Luftbild des Kernkraftwerk Philippsburg mit den beiden Kühltürmen. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Luftbild des Kernkraftwerk Philippsburg mit den beiden Kühltürmen. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Auf der Fläche der beiden Kühltürme soll ein Gleichstrom-Umspannwerk des Netzbetreibers TransnetBW entstehen. Dieser sogenannte Konverter wird benötigt, um über Hochspannungsleitungen große Mengen Ökostrom aus Norddeutschland in den stark industrialisierten Süden Deutschlands zu transportieren.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Mai 2020, 12:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!