Künftig ein Abo für eine Strecke in Baden-Württemberg

dpa/lsw Stuttgart. Mit nur einem Ticket das Ziel im Land erreichen: Ab dem 13. Dezember brauchen Pendler mit den bwtarif-Zeitkarten nur ein Ticket, um verbundübergreifend in allen Verkehrsmitteln des Regional- und Nahverkehrs unterwegs zu sein. „Was jetzt kommt, ist quasi das Streaming-Abo für den Regional- und Nahverkehr in Baden-Württemberg“, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) zum Konzept, das am Mittwochmittag offiziell vorgestellt werden soll. Die neuen Zeitkarten ersetzen die bisherigen der Deutschen Bahn.

Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen) spricht während eines Interviews. Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild

Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen) spricht während eines Interviews. Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild

Nach den Einzelfahrscheinen im Jahr 2018 werden nun auch die Zeitkarten wie etwa das Jobticket laut Hermann günstiger und flexibler. Die Zeitkarten sind nur auf der gewählten Strecke gültig. Angeboten werden sie als Monatskarte, Monats- und Jahresabo sowie als Jobticket. Die Nutzung von Stadtbahnen, Straßenbahnen und Bussen am Start- und Zielort ist laut Verkehrsministerium inbegriffen.

Bereits Ende 2018 wurden verbundübergreifende Tarife für Einzelfahrscheine und Tageskarten im Regional- und Nahverkehr eingeführt. Mit der Einführung von Zeitkarten Anfang Dezember wird das Sortiment weiter ausgebaut. Die Einführung verbundübergreifender Schülerabonnements ist zum Schuljahreswechsel im Sommer 2021 geplant.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Oktober 2020, 05:17 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!