Künstler bekommen weitere 28 Millionen Euro Corona-Hilfe

dpa/lsw Stuttgart. Die Landesregierung unterstützt die Künstler in Baden-Württemberg in der Corona-Krise mit weiteren 28 Millionen Euro. Neu ist nach Angaben vom Freitag ein Stipendienprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler aller Sparten in Höhe von 15 Millionen Euro. „Sie sind durch die Corona-Pandemie besonders stark betroffen und unter existentiellen Druck geraten“, hieß es in einer Mitteilung des Kunstministeriums in Stuttgart.

Theresia Bauer (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst von Baden-Württemberg. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Theresia Bauer (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst von Baden-Württemberg. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Mit je 3500 Euro sollen etwa Tänzer, Musiker und Autoren ihre Arbeit trotz der Einschränkungen durch die Pandemie fortsetzen können, sagte Ressortchefin Theresia Bauer (Grüne). „Unser Ziel ist es, eine drohende dauerhafte Beschädigung der vielfältigen Kunstlandschaft in Baden-Württemberg durch die Folgen der Corona-Pandemie zu verhindern“, erklärte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski.

Darüber hinaus habe das Kabinett für 2021 weitere Corona-Hilfen für Kunst und Kultur beschlossen. Das Soforthilfeprogramm für die Vereine der Breitenkultur solle mit zehn Millionen Euro fortgeführt werden, das Programm „Kunst trotz Abstand“ mit drei Millionen Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Dezember 2020, 10:44 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

SPD zu Kultusministerin Eisenmann: „Obrigkeitliches“ Handeln

dpa/lsw Stuttgart. Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann setzt sich für eine schnelle Öffnung von Schulen ein - und erntet dafür nicht... mehr...