Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kurzer Temperatursturz nach Hochsommer in Baden-Württemberg

dpa/lsw Stuttgart. Zwei Tage bleibt es im Südwesten noch richtig hochsommerlich - dann soll es deutlich kühler werden. „Dienstag und Mittwoch kriegen wir am Rhein locker bis 34 Grad“, sagte Marcel Schmid vom Deutschen Wetterdienst am Dienstagmorgen. Auch in anderen Gebieten Baden-Württembergs bleibe es bei 30 bis 32 Grad, in den höchsten Lagen bei rund 28 Grad, so der Meteorologe. Auch trocken soll es nach DWD-Prognosen im Großteil des Landes bleiben. Lediglich Menschen im Südschwarzwald oder auf der Alb müssen demnach am Dienstag mit Gewittern rechnen. Am Mittwochabend könnten es dann wieder im ganzen Land Schauer und Gewitter geben.

Ein Boot segelt auf dem Bodensee von Meersburg aus Richtung Konstanz. Foto: Felix Kästle

Ein Boot segelt auf dem Bodensee von Meersburg aus Richtung Konstanz. Foto: Felix Kästle

Für Donnerstag erwarten die Meteorologen einen regelrechten Temperatursturz: Mit rund 22 Grad werde es deutlich kühler, meinte Schmid. Dazu könnte es auch etwas regnen. Das Wegpacken der Badesachen lohnt sich aber kaum: Schon für Freitag soll es wieder warm werden. Die Meteorologen erwarten um die 25 Grad - „das wird sommerlich, aber nicht mehr die Hitze wie jetzt“, so Schmid.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juni 2019, 07:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!