Kwon wieder Kandidat für Freiburger Kader

dpa/lsw Freiburg. Mittelfeldspieler Changhoon Kwon könnte nach seiner Covid-19-Erkrankung am Wochenende wieder ins Aufgebot des SC Freiburg zurückkehren. „Er ist natürlich noch nicht bei hundert Prozent, aber es geht ihm gut, er hat keine Nachwirkungen“, sagte Trainer Christian Streich zwei Tage vor dem Heimspiel gegen Arminia Bielefeld (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) über den Südkoreaner, der wieder ins Mannschaftstraining des Fußball-Bundesligisten eingestiegen ist. Kwon hatte bis zu seiner coronabedingten Pause alle Pflichtpartien der Badener in dieser Saison bestritten.

Freiburgs Changhoon Kwon in Aktion. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Archivbild

Freiburgs Changhoon Kwon in Aktion. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Archivbild

Zurück beim Sport-Club und auf dem Platz ist nach monatelanger Abwesenheit auch Janik Haberer nach einem Wadenbeinbruch und einem Syndesmoseanriss im Juni. Streich wollte „nicht spekulieren“, wann der 26-Jährige wieder ins Training mit dem Teamkollegen einsteigen kann, „es muss keine Monate mehr gehen, aber eher nach Weihnachten“.

Vor den Feiertagen haben die Freiburger noch drei wichtige Bundesliga-Spiele gegen direkte Konkurrenten vor sich. Neben Bielefeld warten noch der FC Schalke 04 und Hertha BSC - und im DFB-Pokal am 23. Dezember der VfB Stuttgart.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Dezember 2020, 14:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!