Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Land investiert ins Straßennetz

Mehr als 500 Millionen Euro für den Erhalt der Fahrbahnen

Straßensanierung wird weiter gefördert. Foto: A. Becher

© Pressefotografie Alexander Beche

Straßensanierung wird weiter gefördert. Foto: A. Becher

WAIBLINGEN (pm). Auch im Jahr 2019 läuft die Sanierung der Bundesfern- und Landesstraßen auf Hochtouren weiter. Wie der grüne Verkehrsminister Winfried Hermann heute bekannt gegeben hat, können landesweit 300 neue Maßnahmen zum Erhalt des Straßennetzes umgesetzt werden. Mit einer Investition von landesweit rund 515 Millionen Euro.

Im Rems-Murr-Kreis kann nun in die Bauarbeiten für die Fahrbahndeckenerneuerungen der Ortsdurchfahrt Spiegelberg, der Ortsdurchfahrt Alfdorf und der B298 bei Vordersteinenberg investiert werden. Auch die Sanierungsarbeiten am Kappelbergtunnel werden mit den Mitteln aus dem Sanierungsprogramm für Straßeninfrastruktur 2019 weiter unterstützt.

„Der Kurs der grüngeführten Landesregierung, dem Erhalt von Straßen Vorrang vor Neu- und Ausbau einzuräumen, ist absolut richtig“, so der grüne Landtagsabgeordnete Willi Halder. „So kann das Straßennetz im Rems-Murr-Kreis weiter konsequent saniert und ertüchtigt werden.“

Mit dem Sanierungsprogramm 2019 können landesweit insgesamt mehr als 300 neue Maßnahmen umgesetzt werden. Bei den Bundesfernstraßen werden voraussichtlich rund 370 Millionen Euro und bei den Landesstraßen rund 145 Millionen Euro in den Erhalt der Straßeninfrastruktur investiert. Zum Programm gehören etwa Fahrbahnerneuerungen, Lärmschutzwände oder die Ertüchtigung von Brücken.

Zum Artikel

Erstellt:
9. April 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!