Land vergibt erstmals Filmpreis an Naturfilmer

dpa/lsw Stuttgart. Das Land Baden-Württemberg hat den Film „Der unsichtbare Fluss - Unter Wasser zwischen Schwarzwald und Vogesen“ mit dem Naturvision-Filmpreis ausgezeichnet. Der Preis wurde erstmals verliehen und würdigt Filme, die biologische Vielfalt fördern.

Der Film von Serge Dumont und Frank Nischk zeigt die Tierwelt im größten Grundwasserreservoir Europas. Neben nie beobachteten Verhaltensweisen von Fischen, Vögeln, Insekten und Amphibien werden auch negative Einflüsse durch den Menschen und deren Auswirkungen thematisiert.

Einen mit 2500 Euro dotierten Sonderpreis erhielt der Regisseur Marc Uhlig für den Film „Unser Boden, unser Erbe“. Der Dokumentarfilm zeigt, welche Bedeutung der Boden für das Leben hat und fragt danach, wie spätere Generationen davon leben können.

Das Land verlieh den Preis im Zuge des Sonderprogramms zur Stärkung der biologischen Vielfalt. 34 Filme wurden eingereicht. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert.

© dpa-infocom, dpa:210924-99-348440/2

Zum Artikel

Erstellt:
24. September 2021, 18:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!