Land will Kinder für Katastrophenschutz sensibilisieren

dpa Stuttgart. Nach der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands soll der Katastrophenschutz in den Schulen im Südwesten künftig eine größere Rolle spielen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) und Innenminister Thomas Strobl (CDU) aufgefordert, bis Anfang kommenden Jahres ein verbindliches Konzept vorzulegen, wie das Thema an den Schulen behandelt werde. Die Schüler würden ihr wissen dann in die Familien tragen, sagte Kretschmann - auch etwa in Migrantenfamilien, die man teils schlecht erreiche.

Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Strobl kündigte am Dienstag in Stuttgart zudem an, ab kommendem Jahr wieder Übungen abhalten zu wollen. Dabei solle dann auch die Bevölkerung einbezogen werden, um etwa die Selbsthilfefähigkeit der Bürger zu stärken. „Wenn die Sirene aufheult und keiner weiß, was das bedeutet, ist auch noch nicht viel geholfen“, sagte er.

© dpa-infocom, dpa:210914-99-213944/2

Zum Artikel

Erstellt:
14. September 2021, 13:43 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!