Leichte Belebung auf dem Arbeitsmarkt im Rems-Murr-Kreis

Die Arbeitslosenquote bleibt stabil auf 4,1 Prozent. Der für das Frühjahr übliche Aufschwung fällt in diesem Jahr jedoch merklich schwächer aus.

Archivfoto:

© Edgar Layher

Archivfoto:

Rems-Murr. Zum Frühlingsbeginn ging die Zahl der Arbeitslosen im Rems-Murr-Kreis um 54 Personen zurück. Die Arbeitslosenquote liegt wie im Vormonat bei 4,1 Prozent. „Auch wenn sich die im Vergleich zu den Vorjahren geringere Dynamik fortsetzt, zeigt sich der Arbeitsmarkt weiterhin aufnahmefähig. Die Beschäftigung bleibt trotz schwacher Konjunktur robust. Die für den März typische Frühjahrsbelebung ist jedoch in diesem Jahr schwächer ausgefallen“, ordnet die Leiterin der Waiblinger Agentur für Arbeit, Christine Käferle, die aktuellen Arbeitslosenzahlen ein. 862 Männer und Frauen meldeten sich innerhalb der vergangenen vier Wochen aufgrund der Beendigung ihres Beschäftigungsverhältnisses bei der Waiblinger Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Rems-Murr arbeitslos, 147 weniger als im Vormonat. Im gleichen Zeitraum konnten 689 Personen ihre Arbeitslosigkeit durch eine Arbeitsaufnahme beenden, 29 mehr als im Monat zuvor. 754 weitere begannen eine Ausbildung oder Qualifizierung. Ende März waren im Bezirk insgesamt 9863 Personen arbeitslos gemeldet, 876 mehr als im März letzten Jahres.

Vor einem Jahr lag die Arbeitslosenquote im Rems-Murr-Kreis mit 3,7 Prozent um 0,4 Prozentpunkte günstiger. In Baden-Württemberg stieg die Quote ebenfalls um 0,4 Prozentpunkte und liegt bei 4,2 Prozent. Nach Rechtskreisen betrachtet, nahm die Zahl der bei der Agentur für Arbeit Waiblingen arbeitslos gemeldeten Personen im März um 114 Personen ab. Die Zahl der arbeitslosen Bürgergeldbeziehenden, die vom Jobcenter Rems-Murr betreut werden, ist hingegen gestiegen (+60). Insgesamt werden kreisweit derzeit 56,1 Prozent aller arbeitslos Gemeldeten vom Jobcenter Rems-Murr betreut.

„Viele der Menschen, die bei uns Leistungen beziehen, haben mit unterschiedlichsten Einschränkungen zu kämpfen. Bei einer Eintrübung der konjunkturellen Lage tun sie sich besonders schwer, wieder auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen“, erklärt Karsten Bühl, Geschäftsführer des Jobcenters Rems-Murr. In den vergangenen vier Wochen wurden dem gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter kreisweit 360 zu besetzende Arbeitsstellen gemeldet, 138 weniger als im Monat zuvor. „Ich bin froh, dass die Betriebe weiterhin ihre Arbeitskräfte halten“, merkt Käferle an. „Trotz der schwächelnden Konjunktur sollte auch die Nachwuchssicherung im Blick behalten werden.“ Insgesamt sind derzeit über 2400 Stellenangebote im Kreis auf der Jobbörse unter www.arbeitsagentur.de/jobsuche zu finden. pm

Zum Artikel

Erstellt:
30. März 2024, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Auenwalder gewinnt Hobbybrauercontest

Am heutigen Tag des deutschen Bieres ist die Freude bei Pascal Wolke riesengroß. Der 32-Jährige braut in seiner heimischen Küche in Hohnweiler ein Weizen-IPA und holt damit den ersten Preis. Jetzt wird sein Bier in großem Stil von einer süddeutschen Brauerei hergestellt.

Stadt & Kreis

Neue Stadtinfo in Backnang soll den Tourismus fördern

Die Stadt Backnang will rund 1,2 Millionen Euro in die ehemalige Adler-Apotheke gegenüber dem historischen Rathaus investieren. In einem Jahr soll dort eine moderne Anlaufstelle für Besucher der Stadt eröffnen.