Ludwigsburger Ausstellung startet mit tonnenweisen Kürbissen

dpa/lsw Ludwigsburg. Kürbisse soweit das Auge reicht. Auf der wohl größten Kürbisausstellung der Welt warten in diesem Jahr Hunderttausende Exemplare auf die Besucher - und ein Hai.

Zahlreiche Kürbisse liegen auf der Kürbisausstellung im Park des Residenzschlosses. Foto: Thomas Kienzle/dpa

Zahlreiche Kürbisse liegen auf der Kürbisausstellung im Park des Residenzschlosses. Foto: Thomas Kienzle/dpa

Zur traditionellen Kürbisausstellung verwandelt sich der Ludwigsburger Park des Blühenden Barocks in diesem Jahr in eine Unterwasserwelt. Höhepunkt und Selfie-Magnet für die Besucher soll ein riesiger Hai mit weit aufgerissenem Maul werden - aus Kürbissen zusammengesetzt. Auch ein überdimensionaler Regenbogenfisch, eine Qualle mit ihren Tentakeln und ein U-Boot begleiten die Schau zwischen diesem Freitag (27. August) und dem 5. Dezember. Die Veranstalter werben damit, dass es die „größte Kürbisausstellung der Welt“ sei.

Insgesamt werden mehr als 600 Sorten der Herbstfrüchte ausgestellt, darunter Zierkürbisse, Schnitzkürbisse oder Kalebassenkürbisse. Auf den Speisekarten finden sich Kürbissuppe, Kürbis-Reispfanne und Kürbis-Maultaschen, es werden aber auch frittierte Kürbis-Pommes, Käsespätzle aus Kürbis, Pasta-Kürbinese, Kürbiskuchen oder Kürbis-Waffel serviert.

Wie stets soll auch wieder um die Wette gewogen werden: Um die größten Kürbisse Deutschlands und Europas wird es am 3. und 10. Oktober gehen, wenngleich erneut unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Der deutsche Rekord liegt bei 916,5 Kilo, für den Weltrekord müssten laut Veranstalter 1190,5 Kilo übertroffen werden. Ein Kürbis aus Belgien hatte dieses Gewicht im Jahr 2016 auf die Waage gebracht.

© dpa-infocom, dpa:210827-99-985472/2

Zum Artikel

Erstellt:
27. August 2021, 07:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!