Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Macron verurteilt „abscheulichen Angriff“ vor Moschee

dpa Bayonne. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die Attacke vor einer Moschee mit zwei Verletzten scharf verurteilt. Es handle sich um einen „abscheulichen Angriff“, man werde Hass in Frankreich niemals tolerieren, schrieb Macron am Montagabend auf Twitter. Es würden alle Anstrengungen unternommen, um die muslimischen Landsleute zu schützen, so der Staatschef weiter. Macron hatte erst am Vormittag Vertreter des Dachverbands für den muslimischen Glauben getroffen.

Ein Mann hatte am Montagnachmittag vor einer Moschee in Bayonne das Feuer eröffnet und zwei Menschen schwer verletzt. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Schützen kurze Zeit später in seinem Wohnhaus fest. Der 84-Jährige hatte zunächst versucht, vor der Tür der Moschee in Bayonne Feuer zu legen. Dabei war er von zwei Männern überrascht worden und hatte auf diese geschossen. Der mutmaßliche Täter hat sich in der Vergangenheit politisch bei den Rechten, der Partei Front National (heute: Rassemblement National), engagiert.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Oktober 2019, 20:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen