Mann aus geschlossener Station in Psychiatrie abgehauen

dpa/lsw Wiesloch. Die Polizei sucht nach einem Mann, der am Montag aus einer geschlossenen Station des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden in Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) verschwunden ist. Der 32-Jährige sei 1,80 Meter groß, habe braune, kurze Haare und trage eine blaue Jogginghose, eine grüne Jacke, einen grauen Kapuzenpulli und helle Turnschuhe. Ob er für sich oder andere eine Gefahr darstelle, vermochte ein Polizeisprecher nicht zu sagen.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Der Fall sei allerdings nicht vergleichbar mit dem Ausbruch von vier Männern aus der einer Psychiatrie in Weinsberg (Landkreis Heilbronn) vor einigen Wochen, betonte der Sprecher. Das Quartett war aus dem sogenannten Maßregelvollzug entwischt, in den psychisch kranke und suchtkranke Straftäter kommen - statt in ein reguläres Gefängnis. Unklar war zunächst, ob es sich bei dem aktuellen Fall in Wiesloch überhaupt um einen Mann aus dem Maßregelvollzug handelte.

© dpa-infocom, dpa:211108-99-916862/3

Zum Artikel

Erstellt:
8. November 2021, 17:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!