Mann beißt Polizisten bei einer Kontrolle in Ludwigsburg

dpa/lsw Ludwigsburg. Während einer Kontrolle in Ludwigsburg hat ein Mann einem Polizisten in die Hand gebissen. Die Beamten waren zunächst wegen eines Pöblers gerufen worden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Während dieses Einsatzes entdeckten sie den 26-Jährigen, der sich nicht in der Ludwigsburger Innenstadt aufhalten durfte. Als die Beamten ihn zur Rede stellten, versuchte er, zu fliehen. Danach wehrte er sich in der Nacht zum Sonntag gegen die Kontrolle und wurde mit Handschellen gefesselt. Dabei biss er den Beamten. Der Polizist kam zur Behandlung in eine Klinik und war demnach nicht mehr dienstfähig.

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Weshalb sich der 26-Jährige nicht in der Innenstadt aufhalten durfte, war zunächst unklar. In der Regel werden solche Verbote einem Polizeisprecher zufolge immer dann ausgesprochen, wenn jemand bereits in der Vergangenheit durch aggressives Verhalten aufgefallen ist. Gegen den Angreifer wird nun ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210906-99-114500/2

Zum Artikel

Erstellt:
6. September 2021, 15:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!