Mann geht in Stuttgart mit Machete auf Polizisten zu

dpa/lsw Stuttgart. Ein Mann soll in Stuttgart mit einer Machete in der Hand auf Polizisten zugegangen sein und sie zudem beleidigt haben. Der 44-Jährige sei festgenommen worden, teilte eine Sprecherin am Mittwoch mit. Ursprünglich habe ein Nachbar die Beamten in der Nacht auf Mittwoch wegen Ruhestörung gerufen.

Der Schriftzug „Polizei“ steht auf einem Streifenwagen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Der Schriftzug „Polizei“ steht auf einem Streifenwagen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Vor Ort soll der 44-Jährige dann auf der Straße mit einer aufblitzenden großen Klinge in der Hand auf die Polizisten zugegangen sein. Er sei aufgefordert worden, das Messer, mutmaßlich eine Machete, auf den Boden zu legen. Das habe er getan. Anschließend sei er festgenommen worden. Bei der Durchsuchung wurde in der Jacke auch ein Tauchermesser gefunden.

Der deutlich alkoholisierte Mann sei schon wegen Gewaltdelikten auffällig geworden. Er wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden ein weiteres Messer sowie mehrere Platzpatronen gefunden.

© dpa-infocom, dpa:210908-99-142118/2

Zum Artikel

Erstellt:
8. September 2021, 16:55 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Gemeindetag: Kommunen finanziell unter Druck wie selten

dpa/lsw Stuttgart. Bildung und Klimaschutz, Verkehr und Pandemie, Digitalisierung und der Wohnungsmarkt. Es sind gewaltige Probleme, die die baden-württembergischen... mehr...