Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mann mischt sich in Streit ein und kassiert Nasenbruch

dpa/lsw Villingen-Schwenningen. Weil er einem Mann in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) schwere Kopfverletzungen zugefügt haben soll, ist ein 23-Jähriger geübter Kampfsportler in Untersuchungshaft gekommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten, stritt der mutmaßliche Täter in der Nacht auf Montag am Schwenninger Bahnhofsvorplatz mit einem anderen. Ein dort wartender 37-Jähriger mischte sich ein und gab dem 23-Jährigen einen Kopfstoß, nachdem dieser ihm die Mütze vom Kopf geschlagen hatte. Der 23-Jährige brachte den Älteren darauf zu Boden, trat ihn mehrfach und flüchtete.

Der 37-Jährige wurde unter anderem mit einem Nasenbruch und Prellungen in ein Krankenhaus gebracht. Zwei Begleiter des 23-Jährigen sollen sich zunächst an den Misshandlungen beteiligt und später an das Personal einer Gaststätte gewandt haben, wodurch Polizei und Rettungskräfte alarmiert wurden.

Die mutmaßlichen Täter seien teils betrunken gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizei nahm den 23-Jährigen am Montag fest. Gegen ihn, seine Begleiter sowie den 37-Jährigen wird nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2020, 18:17 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!