Mann reinigt Revolver und schießt sich in die Hand

dpa/lsw Rheinfelden.

Ein Notarztwagen steht mit Blaulicht an einem Unfallort. Foto: Lisa Ducret/dpa/Symbolbild

Ein Notarztwagen steht mit Blaulicht an einem Unfallort. Foto: Lisa Ducret/dpa/Symbolbild

Ein Mann hat sich in Rheinfelden (Landkreis Lörrach) beim Reinigen eines Revolvers selbst in die Hand geschossen. Der 53-Jährige kam am Dienstagabend mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Eigenen Angaben zufolge habe er die Schusswaffe vor 20 Jahren auf einem Schrottplatz gefunden, hieß es. Ihn erwarte eine Anzeige wegen illegalen Waffenbesitzes.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Dezember 2020, 15:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Cyber-Angriff: Pornografie in Online-Unterricht eingespielt

dpa/lsw Heidelberg. Bei einer Cyber-Attacke während des Online-Unterrichts für Sechstklässler in Heidelberg haben Unbekannte pornografische und rechtsradikale... mehr...