Mann soll von Burschenschaftern misshandelt worden sein

dpa/lsw Heidelberg. Sie sollen einen 25-Jährigen mit Gürteln geschlagen, mit Münzen beworfen und antisemitisch beleidigt haben: Die Staatsanwaltschaft Heidelberg ermittelt gegen mehrere Mitglieder einer Heidelberger Burschenschaft. Der 25-Jährige hatte als Gast eine Verbindungsfeier der Normannia am 29. August dieses Jahres besucht, als der Angriff passiert sein soll.

Ein Staatsanwalt steht vor einem Stapel Gerichtsakten. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild

Ein Staatsanwalt steht vor einem Stapel Gerichtsakten. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild

Verdächtigt werden sieben Männer und eine Frau. Die Ermittlungen werden teilweise länderübergreifend geführt, unter anderem im Saarland und in Nordrhein-Westfahlen. An der Feier waren 27 Menschen beteiligt. Das Opfer erstattete noch an selben Tag Strafanzeige. Bei einer Durchsuchung sei umfassendes Beweismaterial gefunden worden.

Zum Artikel

Erstellt:
8. September 2020, 14:49 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!