Mannheim plant Nachtbürgermeister-Konferenz

dpa/lsw Mannheim. Als erste deutsche Stadt mit einem Nachtbürgermeister wird Mannheim im Herbst zum Treffpunkt für die Akteure der Nachtkultur. „Damit wir nicht durch die ganze Welt reisen müssen, um unsere Idee zu platzieren, machen wir eine eigene Konferenz dazu“, sagte Deutschlands erster Nachtbürgermeister Hendrik Meier. Er war bereits im Ausland unterwegs, um das Mannheimer Konzept vorzustellen. Angesprochen sind Vertreter der Gastronomie, Stadtverwaltungen, Politiker sowie Kreative.

Mannheims Nachtbürgermeister Hendrik Meier sitzt in der Bar „Hagestolz“ am Tresen. Foto: Uwe Anspach/Archivbild

Mannheims Nachtbürgermeister Hendrik Meier sitzt in der Bar „Hagestolz“ am Tresen. Foto: Uwe Anspach/Archivbild

Bei der zweitägigen Konferenz, die am 21. Oktober beginnt, steht der Austausch über die Bedeutung der Nachtkultur und die weltweite Bewegung der Nachtbürgermeister auf der Tagesordnung. Die Teilnehmer sollen anhand von Checklisten herausfinden, welches der Modelle aus aller Welt für ihre Kommune am besten passt. Anders als in Mannheim gibt es etwa in Zürich ein vierköpfiges Gremium, den Nachtstadtrat, dessen Mitglieder unterschiedliche Aufgaben erfüllen.

In der Quadratestadt werden rund 300 Gäste aus aller Welt erwartet. Die Veranstalter hoffen auch auf die Teilnahme der Nachtbürgermeisterin von New York, Ariel Palitz.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juli 2019, 05:47 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Hunderte Menschen bei Trauermarsch für getöteten 13-Jährigen

dpa/lsw Sinsheim. Hunderte Menschen haben am Sonntag an einem Trauermarsch für den getöteten 13-jährigen Jungen in Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) teilgenommen... mehr...