Mannheimer Airport Schlusslicht bei Flughafen-Ranking

dpa Frankfurt/Main/Mannheim. Der Mannheimer City Airport ist beim diesjährigen Flughafenranking deutscher Piloten wieder einmal Schlusslicht. Er bekam mit der Note 3,6 die mit Abstand schlechteste Bewertung - wie schon bei früheren Checks dieser Art. Hauptgrund dafür sei die ungünstige Lage des Mannheimer Flughafens, die den Anflug schwieriger mache, erklärte der Vorstand der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC), Janis Schmitt, am Donnerstag. Der Stuttgarter Flughafen wurde mit 1,7 bewertet, der in Friedrichshafen mit 2,3. Der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden bekam die Note 2,0.

Zugleich zeigen sich Piloten insgesamt zufrieden mit der Betriebssicherheit an Deutschlands Flughäfen. „Beim diesjährigen Flughafencheck können wir eine erfreuliche Tendenz feststellen: Es hat gleichzeitig einige wichtige Verbesserungen und keine gravierenden Verschlechterungen gegeben“, bilanzierte Schmitt.

Die VC hat 28 Flughäfen in Deutschland unter die Lupe genommen - vom größten deutschen Airport in Frankfurt bis zu kleinen Regionalflughäfen etwa in Weeze (Nordrhein-Westfalen), Memmingen (Bayern) und auf der Nordseeinsel Sylt. Bewertet wurden unter anderem die Verfahren zu An- und Abflug - auch bei schlechten Wetterverhältnissen. Außerdem, welche Maßnahmen Flughafenbetreiber ergreifen, um zu verhindern, dass ein Flugzeug versehentlich eine gerade genutzte Startbahn quert. Am besten schnitten in der Gesamtschau jeweils mit Note 1,6 die Flughäfen Leipzig und München ab, Frankfurt kam auf eine 2,2.

Zum Artikel

Erstellt:
10. September 2020, 12:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!