Mannheimer Tunnel wegen Sicherheitsmängeln voll gesperrt

dpa/lsw Mannheim. Ein viel genutzter Tunnel in Mannheim ist am Dienstag aus Gründen der Verkehrssicherheit auf unbestimmte Zeit voll gesperrt worden. Die Maßnahme führte auf den Routen zum Fahrlachtunnel sowie in den angrenzenden Straßen und in der Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen. Ein Hubschrauber war nach weiteren Angaben der Polizei zur Verkehrsaufklärung im Einsatz. Beamte mit Motorrädern regelten den Verkehr. Der rund 27 Jahre alte Fahrlachtunnel wird zu Spitzenzeiten von 60.000 Fahrzeugen genutzt.

Ein Absperrband der Polizei. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Ein Absperrband der Polizei. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Der fast 500 Meter lange Tunnel der B 36 verbindet die östlich von Mannheim verlaufende B 38a mit der über den Rhein nach Ludwigshafen führenden B 37 im Westen. In den letzten Jahren wurden dort regelmäßig Wartungs- und Reparaturarbeiten vorgenommen. Zuletzt im Juni wurden Verkehrs- und Betriebssicherheit unter die Lupe genommen. Das Fazit: Sie entsprechen nicht dem aktuellen Stand der Technik. Deshalb wurde jeweils die linksseitige Fahrspur pro Tunnelröhre gesperrt. Die beiden gesperrten Fahrspuren dienten zunächst als Rettungs- und Fluchtwege. Nun wurde der Tunnel vollends dichtgemacht.

© dpa-infocom, dpa:210803-99-691090/3

Zum Artikel

Erstellt:
3. August 2021, 17:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!