Mehr als 2100 Corona-Neuinfektionen und 16 Tote registriert

dpa/lsw Stuttgart. In Baden-Württemberg sind innerhalb eines Tages mehr als 2100 neue Corona-Infektionen festgestellt worden - zudem werden weitere 16 Todesfälle mit dem Virus in Verbindung gebracht. Am Samstag meldete das Landesgesundheitsamt (LGA) konkret 2122 Fälle mehr als am Vortag. Insgesamt ist das Virus Sars-CoV-2 den Angaben zufolge inzwischen bei 115 657 Menschen im Südwesten nachgewiesen worden. In Zusammenhang mit dem Virus sind mittlerweile 2257 Menschen gestorben - 16 mehr als am Vortag. Die Zahl der Genesenen schätzte das LGA am Samstag auf 10 970 (plus 1661).

Ein Bett auf einer Intensivstation. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Ein Bett auf einer Intensivstation. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Der Wert für Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche liegt bei 132,3 und ist damit etwas niedriger als am Vortag (134,8). Alle 44 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg liegen über dem Risikogebiet-Grenzwert von 50.

381 Covid-19-Patienten sind laut Lagebericht in intensivmedizinischer Behandlung, mehr als jeder Zweite (208) von ihnen wird beatmet. Die Auslastung der Intensivbetten liege bei rund 77 Prozent.

Zum Artikel

Erstellt:
14. November 2020, 21:07 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!