Mehr Blitze in Baden-Württemberg

dpa/lsw Stuttgart. In Baden-Württemberg hat es im Jahr 2020 häufiger geblitzt als im Vorjahr. Wie aus am Donnerstag veröffentlichten Messungen des Blitz-Informationsdienstes von Siemens hervorgeht, gab es im vergangenen Jahr 1,3 Einschläge pro Quadratkilometer. 2019 waren es nur 0,88 gewesen.

Ein Blitz erhellt den Nachthimmel. Foto: Tobias Hartl/Vifogra/dpa/Symbolbild

Ein Blitz erhellt den Nachthimmel. Foto: Tobias Hartl/Vifogra/dpa/Symbolbild

Blitz-Spitzenreiter in Baden-Württemberg war im vergangenen Jahr der Landkreis Schwäbisch Hall. Dort gab es laut der Auswertung 2,9 Einschläge pro Quadratkilometer. 2019 führte der Landkreis Esslingen die Liste im Südwesten an.

Insgesamt gab es im Jahr 2020 in Baden-Württemberg 46.126 Einschläge. In ganz Deutschland waren es knapp 400.000 - gut 70.000 mehr als 2019, das allerdings ein ausgesprochen blitzarmes Jahr war.

In Hamburg hat es im vergangenen Jahr im Vergleich zu allen anderen Bundesländern am meisten geblitzt. Pro Quadratkilometer registrierte der Blitz-Informationsdienst in der Hansestadt demnach etwa 1,9 Blitze, gefolgt von Bayern (1,6) und Niedersachsen (1,4). Baden-Württemberg liegt auf Rang sechs aller Bundesländer.

Der Blitz-Informationsdienst von Siemens misst mit rund 160 Messstationen in Europa das elektromagnetische Feld von Blitzen. Aus den Werten der verschiedenen Messempfänger lasse sich genau ermitteln, wo gerade ein Blitz einschlägt, hieß es. Seit 1991 analysiert Siemens die registrierten Blitze und sendet Warnhinweise an Kunden des Systems.

© dpa-infocom, dpa:210729-99-589212/2

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2021, 05:33 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Christian Jung verzichtet nach Wahl auf Bundestagsmandat

dpa/lsw Bruchsal/Berlin. Knapp fünf Monate nach seinem Wechsel von Berlin nach Stuttgart verzichtet der FDP-Landtagsabgeordnete Christian Jung auf eine Rückkehr... mehr...