Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mehr linksextremistische Straftaten in Baden-Württemberg

dpa/lsw Heilbronn. Die Zahl der linksextremistisch motivierten Straftaten ist 2019 stark gestiegen. Insgesamt gab es 486 Fälle, wie das Innenministerium in Stuttgart bestätigte. „Heilbronner Stimme“ und „Mannheimer Morgen“ (Samstag) hatten darüber berichtet. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von mehr als 45 Prozent. 2018 wurden 334 Straftaten gemeldet.

Thomas Strobl (CDU), Innenminister von Baden-Württemberg, schaut in die Runde. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Thomas Strobl (CDU), Innenminister von Baden-Württemberg, schaut in die Runde. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Die Zahl linksextremistisch motivierter Gewalttaten habe sich 2019 im Vergleich zum Vorjahr sogar von 60 auf 112 Delikte nahezu verdoppelt. Die Gesamtzahl der Linksextremisten im Land ist hingegen rückläufig. Linksextremisten hegten die Absicht, „unsere freiheitliche demokratische Gesellschaftsordnung abzuschaffen“, wurde Innenminister Thomas Strobl von den Blättern zitiert.

Der CDU-Politiker stellt am Montag den baden-württembergischen Verfassungschutzbericht für 2019 vor. Im vergangenen Jahr gab es in Baden-Württemberg 2750 Personen, die dem linksextremistischen Spektrum zugeordnet werden. 2018 waren es noch 2950.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juni 2020, 10:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!