Mehrere Autofahrer sind am Ostermontag betrunken unterwegs

Die Polizei führt in der Nacht auf Dienstag Verkehrskontrollen durch – und wird fündig. Gleich drei Autofahrer sind alkoholisiert.

Bei Verkehrskontrollen dürfen einige Autofahrer nicht weiter fahren. Symbolfoto: Tobias Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Bei Verkehrskontrollen dürfen einige Autofahrer nicht weiter fahren. Symbolfoto: Tobias Sellmaier

Backnang/Oppenweiler. In der Nacht zum Dienstag hat die Polizei gleich drei Autofahrern die Weiterfahrt untersagen müssen. Gegen 23.30 Uhr kontrollierte die Polizei auf der B14 in Oppenweiler den Fahrer eines VW Touran, nachdem er – vermutlich als er den Streifenwagen sah – rasch in eine Seitenstraße abbog, umgehend die Beleuchtung seines Autos ausschaltete und parkte. Bei der Kontrolle des Autofahrers nahmen die Polizisten bei ihm eine deutliche Alkoholisierung wahr, weshalb ihm eine Weiterfahrt untersagt wurde. Zur Feststellung seiner Fahrtüchtigkeit wurde eine Blutuntersuchung veranlasst.

Mit über 1,8 Promille am Steuer

Am Dienstag gegen 00.10 Uhr wurde die Polizei auf ein weiteres Fahrzeug aufmerksam, dessen Fahrer extrem langsam und in Schlangenlinien fuhr. Der 43-jährige Fahrer wurde von den Polizeibeamten gestoppt, die bei ihm eine Alkoholisierung von über 1,8 Promille feststellten. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

In Backnang wurde dann eine Stunde später zur verdachtsunabhängigen Kontrolle ein 85-jähriger VW-Fahrer auf der B 14 nahe der Krähenbachkreuzung angehalten. Eine Überprüfung seiner Fahrtauglichkeit ergab, dass er mit über 0,5 Promille am Steuer saß. Dieser Autofahrer muss nun mit einer Ordnungswidrigkeit einhergehend mit einem Fahrverbot rechnen.

Zum Artikel

Erstellt:
2. April 2024, 10:22 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!