Merz warnt in Schäubles Wahlkreis vor rot-grüner Mehrheit

dpa Offenburg. Gut zwei Wochen vor der Bundestagswahl hat Friedrich Merz vor einer rot-grünen Mehrheit gewarnt. Es könnte der SPD und den Grünen gelingen, „eine eigenständige Mehrheit im Deutschen Bundestag“ zu erlangen, sagte der ehemalige Unionsfraktionschef am Donnerstagabend bei einer Wahlkampfveranstaltung in Offenburg.

Friedrich Merz (CDU) spricht. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

Friedrich Merz (CDU) spricht. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

„Dieser Wahlkampf ist viel schwieriger, als wir das gedacht haben“, räumte Merz in Anwesenheit von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) ein, zu dessen Wahlkreis Offenburg gehört. „Wir können das noch hinkriegen“, so Merz, der sich ausdrücklich hinter den Unionskandidaten Armin Laschet (CDU) stellte. Umfragen sehen die SPD vorne, gefolgt von der CDU auf Platz zwei und den Grünen auf Platz drei. „Der Armin Laschet hat seine Stärken und seine Schwächen, wie wir alle“, sagte Merz.

Schäuble, der im badischen Offenburg wieder antritt, sagte, es müsse alles mobilisiert werden, um stärkste Kraft zu bleiben. „Das ist möglich“, fügte er hinzu. „So groß ist der Abstand in den Umfragen nicht.“. Schäuble ist seit 1972 Bundestagsmitglied.

© dpa-infocom, dpa:210910-99-161584/2

Zum Artikel

Erstellt:
10. September 2021, 05:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!