Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mihambo: Schon in Grundschule über Rassismus sprechen

dpa Heidelberg. Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo (26) setzt sich für eine frühe Sensibilisierung beim Thema Rassismus ein. „Diskriminierung wegen der Hautfarbe ist leider auch heute noch aktuell. Ich fände es gut und angebracht, wenn schon in der Grundschule das Thema einen größeren Stellenwert erhalten würde“, sagte Deutschlands „Sportlerin des Jahres“ dem Magazin „Bunte“.

Die Leichtathletin Malaika Mihambo sitzt während eines Gesprächs in dem Fitnessraum eines Sponsors und gestikuliert. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Die Leichtathletin Malaika Mihambo sitzt während eines Gesprächs in dem Fitnessraum eines Sponsors und gestikuliert. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

„Natürlich sind auch die Eltern und Familien gefordert, ihren Kindern Orientierung zu geben“, sagte die Leichtathletin von der LG Kurpfalz. Mihambos Vater kommt aus Sansibar, ihre Mutter aus Deutschland.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juli 2020, 10:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Siegemund scheidet im Tennis-Achtelfinale von Palermo aus

dpa Palermo. Tennisspielerin Laura Siegemund hat eine Überraschung beim WTA-Neustart in Palermo verpasst. Nach einer Satzführung verlor die Fed-Cup-Spielerin... mehr...

Baden-Württemberg

Stuttgart erhöht Bußgelder für Maskenverweigerer

dpa/lsw Stuttgart. Maskenverweigerer müssen in Stuttgart künftig ein deutlich höheres Bußgeld zahlen als bisher. „Wird eine Privatperson ohne Mund-Nasen-Bedeckung... mehr...