Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ministerium: Keine Tierschutzverstöße in Schlachthöfen

dpa/lsw Stuttgart. Die Schlachthöfe im Südwesten halten einer Untersuchung zufolge die Vorschriften im Umgang mit den Tieren ein. Kontrollbehörden haben in 40 größeren Betrieben kein offensichtliches Fehlverhalten in diesem Bereich festgestellt, wie das Agrarministerium in Stuttgart am Dienstag mitteilte. Neben baulichen Mängeln seien allerdings bei vielen Schlachthöfen Defizite in der Eigenkontrolle aufgefallen.

Demnach müssen die Betriebe etwa die Instandhaltung ihrer Betäubungsgeräte aufzeichnen und die Betäubungen durch Stichproben überwachen. Viele Mängel seien hier aber bereits behoben worden, so das Ministerium.

Anfang 2018 war der Schlachthof in Tauberbischofsheim (Main-Tauber-Kreis) wegen Tierschutzverstößen geschlossen worden. Daraufhin wurden 40 Betriebe überprüft, auf denen jährlich mehr als 1000 große Nutztiere beziehungsweise mehr als 150 000 Geflügeltiere geschlachtet werden.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Oktober 2019, 15:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!