Mischkonzern Freudenberg kauft US-Filterunternehmen

dpa/lsw Weinheim. Der Mischkonzern Freudenberg übernimmt in den USA das Unternehmen Protect Plus Air Holding Incorporated. Damit solle das Filtergeschäft strategisch weiter ausgebaut werden, teilte die Freudenberg-Gruppe am Mittwoch mit. Die Übernahme sei von den US-Kartellbehörden bereits genehmigt. Den Angaben zufolge erwirtschaftete die im US-Bundesstaat North Carolina ansässige Protect Plus Air mit rund 940 Mitarbeitenden im vergangenen Jahr einen Umsatz von 118 Millionen US-Dollar. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Freudenberg mit Sitz in Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis)ist in diversen Sparten tätig, darunter Auto, Maschinenbau, Textil und Reinigungsprodukte wie Vileda. Im Bereich Filtertechnologien bietet das Unternehmen unter anderem Konzepte für die Filterung von Luft während industrieller Prozesse, Filter für Raumluftreiniger sowie für Haushaltsgeräte an.

Weltweit beschäftigt die Gruppe an 650 Standorten rund 48.000 Mitarbeiter in 60 Ländern. Im vergangenen Jahr sank der Umsatz von 9,5 auf 8,8 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis betrug 670 Millionen Euro (Vorjahr: 820 Mio Euro).

© dpa-infocom, dpa:210922-99-316597/2

Zum Artikel

Erstellt:
22. September 2021, 16:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!