Mislintat begrüßt Gespräch zwischen Hitzlsperger und Vogt

dpa Stuttgart. Sportdirektor Sven Mislintat sieht den VfB Stuttgart in der Führungskrise nach dem persönlichen Gespräch zwischen Thomas Hitzlsperger und Claus Vogt auf dem richtigen Weg. „Die beiden sind smart genug, dass sie verstanden haben, dass man da noch drüber reden muss“, sagte Mislintat am Sonntag. „Für mich liegt das in der Natur der Sache, wenn zwei der wichtigsten Personen in unserem Club in der Öffentlichkeit gesprochen haben, dass man irgendwann in einen geschlossenen Raum zurückkehrt.“

Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat. Foto: Tom Weller/dpa

Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat. Foto: Tom Weller/dpa

Nachdem sich Vorstandschef Hitzlsperger und Präsident Vogt mit öffentlichen Briefen gegenseitig angegriffen hatten, sprachen sie vor der 0:1-Niederlage gegen RB Leipzig am Samstagabend persönlich miteinander. „Ich glaube, dass das Thema damit nicht erledigt, aber am richtigen Platz ist“, sagte Mislintat. Auf seine Arbeit als Sportdirektor wirke sich der Streit der beiden nicht aus, ergänzte der 48-Jährige.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Januar 2021, 12:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!