Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mislintat rechtfertigt Vertragsverlängerung mit Matarazzo

dpa/lsw Stuttgart. VfB-Sportdirektor Sven Mislintat hat die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Pellegrino Matarazzo verteidigt und alle im Verein in die Pflicht genommen. „Es ist an der Zeit zu zeigen, am Trainer liegt es nicht“, sagte der 47-Jährige am Montag. „Es ist an der Zeit, zu zeigen, dass wir uns alle in die Verantwortung nehmen und unseren Teil dazu beitragen, dass ein sehr, sehr guter Trainer seinen Job machen kann. Wir können das von unseren Spielern nur einfordern, wenn wir das auch selbst vorleben.“

Trainer Pellegrino Matarazzo von Stuttgart während eines Spiels. Foto: Robert Michael/dpa-Pool/dpa/Archivbild

Trainer Pellegrino Matarazzo von Stuttgart während eines Spiels. Foto: Robert Michael/dpa-Pool/dpa/Archivbild

Am vergangenen Mittwoch hatten die Schwaben trotz zwei zuvor verlorener Spiele den Vertrag des Trainers Matarazzo bis Ende Juni 2022 verlängert. Der Chefcoach hatte den Posten erst in der Winterpause übernommen und noch einen laufenden Kontrakt bis zum Sommer 2021. Ohne die Verlängerung hätte man gezeigt, „dass man sich hinter dem Trainer weiter verstecken wollen würde“, sagte Mislintat: „Wir brauchen keine Ausreden im Trainer mehr.“

Der VfB Stuttgart ist für seine vielen Trainer-Wechsel in der Vergangenheit bekannt. „Ich fände es cool, wenn nicht alle immer nur nach Kontinuität schreien und dann, wenn man sie liefern will, man auch auf die Fresse bekommt“, sagte Mislintat.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juni 2020, 12:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!