Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mit Handy in der Hand vom Zug erfasst - 43-Jähriger tot

dpa Ganderkesee.

Ein 43-Jähriger ist im niedersächsischen Ganderkesee von einem Zug erfasst und getötet worden - vermutlich, weil er auf sein Handy schaute und deshalb den Zug übersah. Dies habe der Zugführer erklärt, der einen Schock erlitt, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Der 43-Jährige, der mit einem Fahrrad unterwegs war, hatte den Angaben zufolge trotz geschlossener Halbschranken die Gleise des Bahnübergangs in Ganderkesee-Schierbrok überquert. Der Zugführer habe noch gebremst, den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern können.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2019, 23:51 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen