Mitgliederversammlung des VfB mit Präsenz im Stadion

dpa/lsw Stuttgart. Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart kann seine Mitgliederversammlung am 18. Juli trotz der Coronavirus-Krise als Präsenzveranstaltung abhalten. Die Versammlung sei als Modellprojekt des Landes Baden-Württemberg beantragt und genehmigt worden, gab der VfB am Freitag bekannt. „Grundlage der Ausnahmegenehmigung werden die mit dem Gesundheitsamt, dem Amt für öffentliche Ordnung der Stadt Stuttgart und dem Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg abgestimmten Vorgaben und Richtlinien sein“, heißt es in der Clubmitteilung.

Das Wappen des VFB Stuttgart ist auf einer Eckfahne zu sehen. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Das Wappen des VFB Stuttgart ist auf einer Eckfahne zu sehen. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Das Projekt in der Stuttgarter Arena, bei dem Erfahrungen für weitere Events in ähnlicher Form und Größe gesammelt werden sollen, werde wissenschaftlich begleitet und vom VfB finanziert. Unter anderem wird bei der Versammlung am 18. Juli ein neues Präsidium gewählt. Neben Amtsinhaber Claus Vogt kandidiert Pierre-Enric Steiger, Präsident der Björn-Steiger-Stiftung aus Winnenden, für den Posten als Cluboberhaupt.

© dpa-infocom, dpa:210611-99-950650/2

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juni 2021, 11:48 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Aggressive Stimmung: Polizei räumt Neckarwiese in Heidelberg

dpa/lsw Heidelberg. Wegen aggressiven Verhaltens junger Menschen hat die Polizei in Heidelberg die Neckarwiese geräumt. Dort hatten sich rund 1500 Personen... mehr...