Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mobile Waldlabore für Naturparkschulen

Zwölf stabile Holzbollerwagen mit abnehmbaren Wänden, Bremsen sowie einer Plane – Kreissparkasse unterstützt Projekt

Bei der Übergabe der mobilen Waldlabore (von links): Bernhard Drixler (Geschäftsführer Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald), Michael Hieber (Rektor der Grundschule Kaisersbach), Sabine Hagenmüller-Gehring (Leiterin des Staatlichen Schulamts Backnang), Rolf-Martin Klingler (Kreissparkasse Waiblingen), Katja Müller (Bürgermeisterin Kaisersbach). Foto: KSKWN

Bei der Übergabe der mobilen Waldlabore (von links): Bernhard Drixler (Geschäftsführer Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald), Michael Hieber (Rektor der Grundschule Kaisersbach), Sabine Hagenmüller-Gehring (Leiterin des Staatlichen Schulamts Backnang), Rolf-Martin Klingler (Kreissparkasse Waiblingen), Katja Müller (Bürgermeisterin Kaisersbach). Foto: KSKWN

BACKNANG/KAISERSBACH (pm). Eine Entdeckertour im Wald ist immer etwas Besonderes und gehört zum festen Bestandteil des Unterrichts in den zertifizierten Naturparkschulen. Diese Touren werden nun noch spannender und inhaltsreicher: Denn ab dem Schuljahr 2019/20 kommen in den Naturparkschulen im Schulamtsbezirk Backnang „Mobile Waldlabore“ zum Einsatz. In der Grundschule Kaisersbach wurde nun ein solches Labor vorgestellt, mit dem Kinder die Natur entdecken können. Insgesamt zwölf speziell ausgestattete mobile Waldlabore wurden angeschafft. Die Kreissparkasse Waiblingen hat das Projekt mit 30000 Euro aus ihrem sozialen Zweckertrag gefördert.

Bei dem mobilen Waldlabor handelt es sich um einen stabilen Holzbollerwagen mit verstellbarer Deichsel und abnehmbaren Wänden, Bremsen sowie einer Plane. Darüber hinaus hat der Holzbollerwagen eine Inneneinrichtung, die den Stauraum für die Ausstattungsgegenstände optimal nutzt und zusätzlich eine Arbeit vor Ort im Wald ermöglicht.

Zur Ausstattung gehören Dosenlupen, hochwertige Mikroskope, Terrarien oder Insektenfänger. Die verschiedenen Gegenstände des Waldlabors ermöglichen den Schülern, die Umgebung optimal zu erforschen und zu entdecken.

„Mit Unterstützung der mobilen Waldlabore ist nun möglich, allen Schülerinnen und Schülern der Naturparkschulen angeleitete Lernerfahrungen im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald zu ermöglichen“, freute sich Sabine Hagenmüller-Gehring, Amtsleiterin des Staatlichen Schulamts Backnang. Die spezielle Ausstattung dieser Waldlabore orientiere sich laut Pressemitteilung an den Bildungsinhalten der Lern- und Unterrichtsmodule der Naturparkschulen sowie an der Leitperspektive „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ des Bildungsplans und sei deshalb ein „außerordentlich lohnenswertes, weil zukunftsförderndes Projekt“.

Info
Labore für fünf Schulen

Im Staatlichen Schulamt Backnang gibt es derzeit fünf zertifizierte Naturparkschulen (Plaisir-Grundschule Backnang, Walterichschule GMS Murrhardt, Grundschule Spiegelberg, Grundschule Kaisersbach, Janusz-Korczak-Schule SBBZ Welzheim). Diese Schulen bekommen je ein mobiles Waldlabor zur Verfügung gestellt.

Weitere fünf Schulen haben einen Antrag auf Zertifizierung gestellt beziehungsweise sind konkret in Planungen.

Zum Artikel

Erstellt:
13. August 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!