Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Modeunternehmer und Ex-Hugo-Boss-Vize Jochen Holy ist tot

dpa Metzingen/Kreuzlingen. Der Modeunternehmer und ehemalige Vize-Chef des Konzerns Hugo Boss, Jochen Holy, ist tot. Er starb am Dienstag im Alter von 78 Jahren, wie die Holy Fashion Group am Donnerstag im schweizerischen Kreuzlingen auf Anfrage mitteilte. In der Bekleidungsgruppe war Holy bis zuletzt als Verwaltungsratsmitglied tätig. Nähere Angaben zum Tod Holys könne und wolle man auf Wunsch der Familie nicht machen, sagte eine Sprecherin.

Jochen Holy, Modeunternehmer und ehemaliger Vize-Chef des Konzerns Hugo Boss. Foto: -/Holy Fashion Group/dpa

Jochen Holy, Modeunternehmer und ehemaliger Vize-Chef des Konzerns Hugo Boss. Foto: -/Holy Fashion Group/dpa

Jochen Holy war einer der Enkel von Hugo Boss, der im Jahr 1923 das gleichnamige Familienunternehmen im schwäbischen Metzingen gegründet hatte. Zusammen mit seinem Bruder Uwe stieg Jochen Holy Ende der 1960er-Jahre in die Firma ein - und brachte sie groß heraus. Mit ihrem Gespür für Mode, Trends und Farben machten die Brüder aus dem Unternehmen einen der führenden Herrenausstatter - und platzierten den Namen Boss auch in der internationalen Sport- und Werbeszene. Der Umsatz kletterte steil nach oben.

Die Holy-Brüder brachten den Konzern an die Börse, sie waren damals die Hauptaktionäre und bildeten auch den Vorstand. Jochen Holy fungierte von 1984 an als stellvertretender Vorstandschef. 1993 zogen sich die Brüder dann gemeinsam aus dem Konzern zurück, sie blieben aber weiter als Modeunternehmer tätig.

Zum Artikel

Erstellt:
27. August 2020, 16:33 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!