Motorradfahrer stirbt bei Unfall im Ostalbkreis

dpa/lsw Lauchheim. Ein Motorradfahrer ist bei einem Unfall in Lauchheim im Ostalbkreis gestorben. Der 49-Jährige kam am Freitagabend in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Er sei dabei mit seiner Maschine eine beginnende Leitplanke hochgefahren und über sie regelrecht abgehoben, sagte ein Sprecher. Der Mann kam 70 Meter neben der Fahrbahn auf abschüssigem Gelände zum Liegen. Bei der Dunkelheit sei die Stelle nicht einsehbar gewesen. Da der Mann nicht nach Hause kam, alarmierte seine Familie die Polizei, die sich noch am Abend auf die Suche nach ihm machte. Erst am Samstagmorgen entdeckten die Einsatzkräfte den toten Motorradfahrer. Ob der 49-Jährige bereits unmittelbar beim Sturz oder erst später in der Nacht starb, war zunächst unklar.

Bei der Unfallaufnahme kam es zu einem weiteren Unfall auf der Straße. Die Polizei hatte eine Fahrbahn gesperrt. Als ein 59-jähriger Autofahrer den Weisungen zufolge anhielt, fuhr ihm ein 62-Jähriger ungebremst auf. Beide Fahrer wurden verletzt. Anschließend wurde die Unfallstelle voll gesperrt. Viele Verkehrsteilnehmer ignorierten den Angaben zufolge jedoch die Sperrung und versuchten, an dieser vorbeizufahren. Gegen mehrere Autofahrer wurde daher Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten eingeleitet.

© dpa-infocom, dpa:210808-99-766707/2

Zum Artikel

Erstellt:
8. August 2021, 10:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!