Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Musiker Andreas Gabalier wirft seinen Kritikern Intoleranz vor

dpa Wien.

Kurz vor der umstrittenen Verleihung des Karl-Valentin-Ordens an Andreas Gabalier hat sich der österreichische Musiker erneut gegen Vorwürfe gewehrt. Er sei weder homophob noch frauenfeindlich und auch nicht rechtspopulistisch unterwegs, sagte der 34-Jährige der Wiener Zeitung „Kurier“. Die Kritik an ihm sei eine Reaktion auf seinen Erfolg. Gabalier erhält in München den Karl-Valentin-Orden der Faschingsgesellschaft Narrhalla. Der Verein würdigt den 34-Jährigen als „Volkssänger 2.0“.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2019, 16:54 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen