Mutmaßlicher Angriff mit Machete: Karlsruher in U-Haft

dpa/lsw Karlsruhe. Weil er einen anderen Mann in Karlsruhe mit einer Machete angegriffen haben soll, sitzt ein 32-Jähriger in Untersuchungshaft. Dem Mann wird vorgeworfen, sich am 24. November vor seiner Wohnung mit einem 48-Jährigen gestritten und ihn getreten zu haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Im weiteren Verlauf soll der 32-Jährige mit einer Machete nach dem Kopf seines Kontrahenten geschlagen haben. Nur weil dieser den Angriff abwehren und flüchten konnte, entkam er tödlichen Verletzungen. Seine Hände wurde dabei allerdings erheblich verletzt.

Ein Polizei-Schild hängt an einem Polizeipräsidium. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Ein Polizei-Schild hängt an einem Polizeipräsidium. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Erst Tage später erstattete der 48-Jährige Anzeige gegen unbekannt, Ermittlungen führten die Polizei zu dem 32 Jahre alten Deutschen, der am Donnerstagmorgen festgenommen wurde. Der Beschuldigte, der unter dringendem Tatverdacht des versuchten Totschlags steht, hat sich bislang nicht zu der Tat geäußert. Laut Polizei ist das Motiv noch völlig unklar. Ob die beiden Männer sich vor der Streit kannten, müsse ebenfalls noch ermittelt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Dezember 2020, 16:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!