Mutmaßlicher Dreifachmörder kommt vor Gericht

dpa/lsw Holzgerlingen.

Justitia-Statue. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

Justitia-Statue. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

Der mutmaßliche Dreifachmörder von Holzgerlingen (Kreis Böblingen) muss sich vom 29. September an vor dem Landgericht Stuttgart verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, seinen Vermieter, dessen Lebensgefährtin sowie dessen Vater erstochen zu haben. Der tatverdächtige Bosnier soll im Obergeschoss des Hauses, in dem es Mitte März zu der Bluttat kam, als Mieter gewohnt haben. Nach einer Fahndung war er am 20. März in Italien festgenommen worden. Im Juni lieferten italienische Polizisten den 30-Jährigen an deutsche Beamte aus. Er sitzt in Untersuchungshaft. Für den Mordprozess hat das Gericht, wie es jetzt mitteilte, zwölf Verhandlungstermine bis zum 15. Dezember angesetzt.

Zum Artikel

Erstellt:
22. September 2020, 13:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!