Mutmaßlicher Erpresser soll Firmen angeschrieben haben

dpa/lsw Rottweil. Die Polizei ist einem mutmaßlichen Erpresser auf die Spur gekommen, der mit zahlreichen Schreiben und hohen Geldforderungen Unternehmen und Behörden unter Druck gesetzt haben soll. Der bislang schweigende 32 Jahre alte Mann aus dem Landkreis Tuttlingen werde verdächtigt, seit dem vergangenen Dezember vor allem im Zollernalbkreis, im Schwarzwald-Baar-Kreis, im Landkreis Rottweil und im Landkreis Tuttlingen aktiv gewesen zu sein, wie die Kriminalpolizeidirektion Rottweil und das baden-württembergische Landeskriminalamt am Freitag mitteilten. Der Mann sitze seit Mitte Januar in Untersuchungshaft.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Nach Angaben der Polizei könnte sich der Kreis der mutmaßlichen Opfer noch erweitern: Es gebe Übereinstimmungen zu weiteren Fällen nicht nur in Baden-Württemberg, sondern auch in anderen Bundesländern.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Januar 2020, 16:13 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Streichs „Aber“ zum Europapokal

dpa/lsw Freiburg. Der SC Freiburg spielt unter Trainer Streich erneut eine außergewöhnliche Saison. Die Breisgauer könnten es sogar in den Europapokal... mehr...

Baden-Württemberg

Bericht über mögliche Gefahr am AKW

dpa/lsw Neckarwestheim/Stuttgart. In der jahrelangen Debatte um schadhafte Rohre im Atomkraftwerk Neckarwestheim II bekräftigt ein von der Initiative .ausgestrahlt... mehr...