Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Nabu ruft wieder zum Zählen der Vögel in den Gärten auf

dpa/lsw Stuttgart. Der Naturschutzbund Nabu möchte sich wieder einen Überblick über die Entwicklung bei den Gartenvögeln verschaffen. Wie in ganz Deutschland sollen auch in Baden-Württemberg am Muttertagswochenende (8. bis 10. Mai) eine Stunde lang alle Vögel im Garten gezählt werden. „Alle großen und kleinen Vogelfreundinnen und -freunde sind aufgerufen, den Mitmachrekord 2019 zu knacken“, teilte Nabu-Ornithologe Stefan Bosch am Freitag mit. Im vergangenen Jahr hatten sich bundesweit mehr als 76 000 Zähler an der „Stunde der Gartenvögel“ beteiligt, davon rund 8000 aus Baden-Württemberg.

Eine Kohlmeise ist in einem Garten zu sehen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Eine Kohlmeise ist in einem Garten zu sehen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Je mehr Menschen teilnehmen, desto aussagekräftiger seien die Ergebnisse, etwa zum aktuellen Meisensterben, von dem vor allem Blaumeisen betroffen seien. Vom 10. bis zum 22. April seien dem Nabu 13 800 Fälle aus Deutschland gemeldet worden, die etwa 26 000 Vögel betreffen. Der jetzt identifizierte Erreger, ein Bakterium, löse eine für die Vögel tödliche Lungenentzündung aus, teilte Bosch mit.

Zum Artikel

Erstellt:
24. April 2020, 11:39 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!