Nach Corona-Alarm bei Sandhausen: St. Pauli wartet

dpa/lsw Hamburg. Der FC St. Pauli wartet auf die Entscheidung der Deutschen Fußball Liga (DFL) zum Umgang mit dem Spiel gegen den SV Sandhausen am Sonntag. Die Baden-Württemberger hatten am Donnerstag 18 positive Coronafälle in der Mannschaft und im Betreuerstab gemeldet. „Für uns ändert sich nichts, wir werden ganz normal trainieren und unsere Abläufe einhalten. Wir würden unser Programm bei einer Absage anpassen. Bis dahin haben wir volle Konzentration auf Sandhausen“, sagte St. Pauli-Trainer Timo Schultz am Freitag. „Es ist aber kein Geheimnis, dass wir gerne spielen würden.“

Sankt Paulis Trainer Timo Schultz gibt vor dem Spiel ein Interview. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild

Sankt Paulis Trainer Timo Schultz gibt vor dem Spiel ein Interview. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild

Sein Team ist seit sechs Partien unbesiegt. „Aber wir nehmen die Situation an, wie sie ist.“ Der Tabellenführer möchte mit seinem neunten Saisonsieg die Spitzenposition behaupten.

© dpa-infocom, dpa:211105-99-879256/3

Zum Artikel

Erstellt:
5. November 2021, 12:25 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Ludwigsburger Basketballer erreichen nächste CL-Runde

dpa/lsw San Cristóbal de La Laguna. Die Basketballer der MHP Riesen Ludwigsburg haben sich vorzeitig für die zweite Gruppenphase der Champions League qualifiziert. Am... mehr...