Nach Corona-Fällen: Baumann verlässt DFB-Quartier

dpa Leipzig. Der Hoffenheimer Oliver Baumann hat wegen der neuen Corona-Fälle bei der TSG das Quartier der deutschen Nationalmannschaft verlassen müssen. Der 30-Jährige habe sich „in häusliche Quarantäne begeben“, teilte der Deutsche Fußball-Bund wenige Stunden vor dem Anpfiff des Testspiels am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) gegen Tschechien in Leipzig mit. Es handle sich um eine Vorsichtsmaßnahme, Baumann sei „seit seiner Ankunft am Montag bislang zweimal getestet“ worden, beide Male mit negativem Ergebnis.

Die Torhüter Bernd Leno (l) und Oliver Baumann erwärmen sich. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Aktuell

Die Torhüter Bernd Leno (l) und Oliver Baumann erwärmen sich. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Aktuell

Die weiteren Abläufe vor dem Tschechien-Spiel seien nicht betroffen. Löw plant mit Kevin Trapp als Torhüter der Startelf. Baumann wird auch für die beiden Spiele in der Nations League am Samstag erneut in Leipzig gegen die Ukraine und am Dienstag (beide 20.45 Uhr/ZDF) in Spanien nicht zur Verfügung stehen.

Die TSG hatte zuvor am Mittwoch mitgeteilt, dass sich die komplette Mannschaft in Quarantäne begeben muss. Der turnusmäßige Test am Dienstagabend habe weitere positive Ergebnisse gebracht. Schon am Dienstag hatten die Hoffenheimer zwei neue Corona-Fälle gemeldet. Robert Skov (Dänemark) und Munas Dabbur (Israel) waren bei ihren Nationalteams positiv getestet worden und sind ebenso in Quarantäne wie Jacob Bruun Larsen und ein Mitglied des Betreuerteams, die schon vor dem vergangenen Wochenende isoliert werden mussten.

Zum Artikel

Erstellt:
11. November 2020, 16:32 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!