Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Nach drei Niederlagen: Der KSC gegen Sandhausen unter Druck

dpa/lsw Karlsruhe. Der Karlsruher SC empfängt den SV Sandhausen. Im Duell der beiden nur rund 50 Kilometer entfernt voneinander beheimateten Teams ist der Aufsteiger nach zuletzt drei Niederlagen der Außenseiter.

Eine Eckballfahne mit dem KSC Logo steht im Wildparkstadion. Foto: Uli Deck/Archivbild

Eine Eckballfahne mit dem KSC Logo steht im Wildparkstadion. Foto: Uli Deck/Archivbild

Der Karlsruher SC empfängt am Freitagabend (18.30 Uhr/Sky) den SV Sandhausen zum 6. Spieltag in der Zweiten Liga.

SITUATION: Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie ist der Aufsteiger Karlsruhe etwas unter Zugzwang. Sandhausen hat einen sehr guten Start in die Saison gehabt und kommt als Tabellendritter in den Wildpark.

PERSONAL: Außenverteidiger Roßbach wird dem KSC fehlen, dafür kommt wohl Neuzugang Carlson zu seinem Startelfdebüt. Sandhausen muss den späten Abgang von Förster (zum VfB Stuttgart) kompensieren und setzt dabei auf Last-Minute-Zugang Besar Halimi.

STATISTIK: Nach bislang neun Duellen ist die Bilanz komplett ausgeglichen: Drei Mal gewann der KSC, drei Mal Sandhausen und drei Mal trennten sich die Mannschaften unentschieden.

BESONDERES: Für KSC-Trainer Schwartz ist es ein Wiedersehen mit seiner Vergangenheit. Von 2013 bis 2016 war er Trainer des SVS und führte die Kurpfälzer drei Mal zum Klassenverbleib. KSC-Verteidiger Gordon spielte bereits für beide Teams.

Zum Artikel

Erstellt:
13. September 2019, 05:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!