Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Nach Gewalttat: Elfjähriger außer Lebensgefahr

dpa/lsw Tiefenbronn. Nach dem gewaltsamen Tod einer 38 Jahre alten Frau und ihres achtjährigen Sohnes in Tiefenbronn (Enzkreis) steht nun die Obduktion der Leichen an. Sie sei für Montag angeordnet worden, sagte ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Pforzheim. Dringend tatverdächtig ist der 60 Jahre alte Familienvater, gegen den am Sonntag Haftbefehl erlassen worden war. Der Mann, ein Deutscher, liege weiterhin im Krankenhaus und sei nicht vernehmungsfähig.

Polizisten, ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes und ein Mitglied der Malteser. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24/Archivbild

Polizisten, ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes und ein Mitglied der Malteser. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24/Archivbild

Ein weiterer, am Samstag schwerstverletzt aufgefundener Sohn des Paares ist inzwischen außer Lebensgefahr, wie es weiter hieß. Der Elfjährige war von einem Zeugen auf der Straße entdeckt worden. Aufgrund seiner Aussagen hatte die Polizei dann das Wohnhaus der Familie durchsucht und die tote Mutter sowie den toten Achtjährigen gefunden. Auch der Vater war dort angetroffen worden. Zur Nationalität von Frau und Kindern konnte der Sprecher zunächst nichts sagen.

Wie die beiden Opfer getötet und der Elfjährige verletzt wurden und warum der verdächtige Familienvater im Krankenhaus liegt, wollte der Sprecher nicht kommentieren. Auch über die Motive der Tat gibt es noch keine Informationen.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Mai 2019, 12:13 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Tausende demonstrieren für Klima-Schutz: 20 000 in Freiburg

dpa/lsw Freiburg/Stuttgart. Mehrere Tausend Aktivisten haben sich in zahlreichen Städten im Südwesten zu Klima-Demos versammelt. Zur voraussichtlich größten... mehr...