Nach Havarie: Rhein bleibt vorerst gesperrt

dpa Hagenbach. Die Schifffahrt auf dem Rhein bleibt nach der Havarie zweier Schiffe in der Nähe von Karlsruhe vorerst gesperrt. Es werde mit Hochdruck gearbeitet, auch eine externe Firma sei beauftragt worden, sagte ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Oberrhein in Mannheim am Mittwoch. Es sei bislang unklar, wann die Strecke wieder freigegeben werden könne.

Zwei Schiffe haben sich auf dem Rhein bei Hagenbach in Rheinland-Pfalz festgefahren. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24/dpa

Zwei Schiffe haben sich auf dem Rhein bei Hagenbach in Rheinland-Pfalz festgefahren. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24/dpa

Ein Ausflugsschiff sowie ein Tankschiff hatten sich Anfang der Woche unter anderem wegen des niedrigen Wasserstands bei Hagenbach - gelegen auf der rheinland-pfälzischen Seite gegenüber von Karlsruhe - festgefahren. Zwar konnten sie befreit werden. Doch dem Sprecher zufolge sind durch die Schiffsschrauben bis zu 60 Zentimeter hohe Kieshaufen entstanden, die nun abgebaggert werden müssten, um das Festfahren weiterer Schiffe zu vermeiden.

Der Rhein bleibe auf der rund 30 Kilometer langen Strecke von der Schleuse Iffezheim bis zum Stadthafen Karlsruhe weiterhin komplett gesperrt.

© dpa-infocom, dpa:211027-99-759090/4

Zum Artikel

Erstellt:
27. Oktober 2021, 15:58 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!