Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Keller gratuliert Hoffenheim und Bayern: „Herzlichen Dank!“

dpa Sinsheim. DFB-Präsident Fritz Keller hat den Spielern und Beteiligten der TSG 1899 Hoffenheim und des FC Bayern München für ihre solidarische Aktion nach erneuten Hassplakaten gegen Mäzen Dietmar Hopp gedankt. „Ich möchte den beiden Mannschaften, dem Schiedsrichter, den beiden Vereinen Hoffenheim und Bayern einfach gratulieren, wie sie gehandelt haben“, sagte Keller am Samstagabend im „Aktuellen Sportstudio“ des ZDF. Schiedsrichter Christian Dingert hatte die Partie zweimal unterbrochen, wie es vom DFB im sogenannten Drei-Stufen-Plan vorgesehen ist. Bei einem weiteren Vorfall hätte das Spiel abgebrochen werden müssen.

Fritz Keller, DFB-Präsident. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Fritz Keller, DFB-Präsident. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Dass es so nicht gekommen ist, begrüßte Keller ausdrücklich. „Sie haben ein Stück weit die Verantwortung vom Schiedsrichter genommen und vor allem den Chaoten nicht gelassen, was sie wollten, nämlich das Spiel zu zerstören und Macht über dieses Spiel zu haben“, fügte der DFB-Präsident an. Er richtete einen „herzlichen Dank“ an die Akteure, die in die Bayern-Kurve gegangen waren. Dort hatten nicht nur Trainer Hansi Flick und Vorstandsmitglied Oliver Kahn um ein Abhängen des Hassplakats gebeten, sondern auch die Profis um Kapitän Manuel Neuer sowie die wütenden Ex-Hoffenheimer David Alaba und Serge Gnabry.

Zum Artikel

Erstellt:
1. März 2020, 08:13 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!