Nach Jochbeinbruch: KSC-Profi Bormuth gibt Grünes Licht

dpa/lsw Karlsruhe. Abwehrspieler Robin Bormuth vom Karlsruher SC hofft gegen Holstein Kiel am Samstag (13.30 Uhr/Sky) auf sein Comeback in der 2. Fußball-Bundesliga. „Das Spiel gegen Bremen nur von der Tribüne aus zu sehen, war schon hart. Deshalb hoffe ich und freue mich darauf, dass ich gegen Kiel wieder auf dem Platz stehen kann“, sagte Bormuth den „Badischen Neuesten Nachrichten“ (Mittwoch).

Karlsruhes Robin Bormuth (l) und Sandhausens Arne Sicker kämpfen um den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archiv

Karlsruhes Robin Bormuth (l) und Sandhausens Arne Sicker kämpfen um den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archiv

Der 25-Jährige hatte sich am dritten Spieltag in Sandhausen (0:0) einen Jochbeinbruch zugezogen. Im Testspiel beim Bundesligisten Mainz 05 (0:0) vergangene Woche kam er erstmals seitdem wieder zum Einsatz - mit einer Gesichtsmaske. „Die Maske macht mir im Moment keine Probleme. Es war gut, dass ich im Test gegen Mainz einiges probieren konnte. Insofern freue ich mich auf das Kiel-Spiel“, sagte Bormuth. In den Liga-Partien gegen Bremen (0:0) und in Nürnberg (1:2) war der Verteidiger von Karlsruhes Routinier Daniel Gordon vertreten worden.

© dpa-infocom, dpa:210908-99-137587/3

Zum Artikel

Erstellt:
8. September 2021, 11:59 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!