Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Nach Stromschlag auf Güterzug: Polizei will Zeugen befragen

dpa/lsw Bruchsal. Nachdem ein 16-Jähriger auf einen Güterzug geklettert ist und durch einen Stromschlag lebensgefährlich verletzt wurde, will die Polizei seine Begleiter befragen. Sechs Jugendliche hatten sich am Mittwochabend am Unfallort in Bruchsal (Kreis Karlsruhe) aufgehalten - Mädchen und Jungs. Um den Vorfall zu rekonstruieren, sollen die Zeugen im Lauf der nächsten Woche befragt werden - nachdem sie Gelegenheit hatten, das Geschehen zu verarbeiten, wie eine Polizeisprecherin am Freitag sagte.

Die Feuerwehr hat den Bereich der Haltestelle Tunnelstraße mit Band gesperrt. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24/dpa/Arvchivbild

Die Feuerwehr hat den Bereich der Haltestelle Tunnelstraße mit Band gesperrt. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24/dpa/Arvchivbild

Die Polizei ermittele nicht wegen einer Straftat, sondern wegen eines Unfalls. Zum Gesundheitszustand des 16-Jährigen konnte die Sprecherin keine aktuellen Angaben machen.

Der Jugendliche war gemeinsam mit einem 15-Jährigen auf einen Waggon des kurzzeitig an einer Haltestelle stehenden Zugs geklettert. Während sein Freund rechtzeitig wieder herunterstieg, näherte sich der 16-Jährige der Oberleitung. Es kam zu einem sogenannten Spannungsüberschlag und die Kleidung des Jungen geriet in Brand; er fiel auf den Bahnsteig. Die anderen Jugendlichen halfen ihm und löschten die Flammen.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Oktober 2019, 10:41 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!