Nach Wohnungsbrand in Pforzheim: Tatverdächtiger in U-Haft

dpa/lsw Pforzheim. Nach dem Wohnungsbrand in Pforzheim mit einer verletzten Frau und einem hohen Sachschaden ist am Sonntag ein 52-Jähriger in Untersuchungshaft gekommen. Es habe sich der Verdacht erhärtet, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Sonntagabend mit. Das Motiv des Beschuldigten sei Gegenstand der Ermittlungen.

Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Der 52-Jährige war bereits in der Tatnacht vorläufig festgenommen worden, dann jedoch zunächst auf freien Fuß gekommen. Bei dem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus am Freitagabend erlitt eine Frau eine Rauchvergiftung und wurde leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von mindestens 200.000 Euro.

© dpa-infocom, dpa:210606-99-885022/2

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juni 2021, 18:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!