Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Neue Landespolizeipräsidentin im Südwesten: Juristin Hinz

dpa/lsw Stuttgart. Erstmals steht vom kommenden Jahr an eine Frau an der Spitze der Landespolizei: Die Juristin Stefanie Hinz (47) übernimmt Anfang 2020 das Amt der Landespolizeipräsidentin, wie Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Sie folgt auf den 64-jährigen Gerhard Klotter, der Ende 2019 auf eigenen Wunsch in den Ruhestand geht. „Für dieses wichtige Amt gilt: Es darf hier keine Sekunde ein Vakuum geben“, sagte Strobl. Zuerst hatten die „Stuttgarter Nachrichten“ darüber berichtet.

Die Juristin Stefanie Hinz. Foto: Oliver Kraus/Innenministerium Baden-Württemberg

Die Juristin Stefanie Hinz. Foto: Oliver Kraus/Innenministerium Baden-Württemberg

Als Landespolizeipräsidentin ist die gebürtige Norddeutsche Hinz dann Chefin von 32 000 Mitarbeitern, darunter 24 500 Vollzugsbeamten. Sie wird zudem im Innenministerium das Landespolizeipräsidium leiten, die oberste taktische und operative Ebene der Polizei Baden-Württembergs. Außerdem vertritt sie das Innenministerium in polizeilichen Grundsatzangelegenheiten auf Bundes- und europäischer Ebene.

Zum Artikel

Erstellt:
12. September 2019, 14:51 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!